Gedanken zum Monat September 2013

„Die Freude am Herrn ist eure Stärke!“ Nehemia 8,10
Wenn ich diesen Bibelvers höre, dann denke ich an eine ältere Frau, sie ist mittlerweile verstorben, die diesen Vers bei jedem ihrer Gebete zitiert hat. Dieser Vers war ihr Lebensmotto, ihr Halt. Sie hatte ein schweres Leben. Sie hatte so manche Zeiten erlebt, in denen Freude nicht das vorrangige Lebensgefühl war. Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb hielt sie sich an diesem Vers fest.

Nicht die äußeren Umstände, nicht die innersten Gedanken oder Gefühle bestimmen unser Leben. Gott zu kennen, seine Größe und Allmacht zu bestaunen und gleichzeitig seine Liebe und Barmherzigkeit zu erfahren, das ist die Stärke, die uns auch durch schwere Zeiten hindurch trägt.

Ich habe die Geschichte, in der dieser Bibelvers steht noch einmal gelesen. Die Menschen kehren aus der babylonischen Gefangenschaft zurück und sie kommen in ihre zerstörte, verwüstete Stadt Jerusalem zurück. Wie schrecklich, wie elend müssen sie sich gefühlt haben. Sie haben sich so danach gesehnt, endlich wieder in die Heimat zurück zu kommen. Nicht mehr in der fremden Umgebung als Ausländer, als Gefangene leben zu müssen. Ihre ganze Kraft der letzten Jahre haben sie daraus geschöpft, dass sie eines Tages wieder nach Hause dürfen. Nun gibt es kein Zuhause mehr.

Sie haben ihre Heimat verloren und ihren Glauben an Gott. Nehemia kommt und hilft ihnen- er baut mit ihnen die Stadtmauer wieder auf. Er macht ihnen Mut und Hoffnung. Vor allem aber hilft er ihnen wieder, zu ihrem Gott zurückzufinden. Überwältigt von Scham und Schuldgefühlen weint das ganze Volk. Doch Nehemia fordert sie auf: „Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke und sendet davon auch denen, die nichts für sich bereitet haben; denn dieser Tag ist heilig unserm Herrn. Und seid nicht bekümmert; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke.“

Gott freut sich über jeden Menschen, der zu ihm zurückfindet. Jesus sagt, dass der Himmel sich freut über einen Sünder der Buße tut. In diese Freude dürfen wir mit einstimmen.

Ich darf mich freuen über dies Angebot, dass ich zu meinem Gott zurückkehren darf- zu jeder Zeit. Über die Einladung Gottes, dass Sie zu Gott zurückkehren dürfen- zu jeder Zeit.

Nicht Angst, nicht Scham oder Schuldgefühle, nicht religiöse Übungen-
Nein- die Freude am Herrn, das ist unsere Stärke!


Käthe Müller, Pastoralreferentin