Gedanken im Dezember 2015

Heute schon gejauchzt?

Wie gut, dass es die Fußball-Bundesliga gibt. Da wird nämlich noch etwas praktiziert, das sonst vollkommen aus der Mode gekommen ist: das Jauchzen. Jauchzen - was war das nochmal? Jauchzen ist ein lauter Ausdruck der Freude und klingt wie „Juchhuuuu“. Gejauchzt wurde früher, wenn die Erntewagen auf das Dorf zu schwankten. Die Männer und Frauen, die auf den voll beladenen Wage saßen, schrien ihr „Juchhuuu“ laut in den Abendhimmel.

Man jauchzte beim Keltern des Weines, man jauchzte, wenn es zum Tanz ging. Abiturienten jauchzten bei der Zeugnisübergabe. Belegschaften jauchzten bei der Lohnerhöhung. Heute jauchzt man noch beim Tor der eigenen Mannschaft. Dann zwar nicht als „Juchhuuu“, sondern als „Jaaaaaaa“. Immerhin. Ach ja, und sehr kleine Kinder jauchzen, wenn sie am Heiligabend ihre Geschenke auspacken. Aber ansonsten ist es ruhig im Land. Jugendliche sind zu cool zum Jauchzen und Erwachsene zu erwachsen. Schade eigentlich.

Im Monatsvers für den Dezember wird die Heimkehr des Volkes Israel aus der 70jährigen Gefangenschaft in Babylon beschrieben. Und da reicht es dem Propheten nicht, dass allein die Heimkehrer jubeln. Nein, die ganze Schöpfung soll mit einstimmen.

Wir lesen in Jesaja 49,13: "Jauchzet, ihr Himmel; freue dich, Erde! Lobet, ihr Berge, mit Jauchzen! Denn der HERR hat sein Volk getröstet und erbarmt sich seiner Elenden."

Wenn Gott etwas Großes tut, dann soll nichts und niemand gleichgültig zusehen, dann soll nichts und niemand unbeteiligt bleiben. „Jauchzet, frohlocket, auf, preiset die Tage“, so beginnt das wunderbare Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Weihnachten wird es Zeit, das Jauchzen wieder zu üben. Nicht über die Geschenke, sondern darüber, dass Gott sein Volk tröstet und sich der Elenden erbarmt. Er wird Mensch und kommt als Retter zu seinem Volk Israel und zu allen Menschen guten Willens. Wer wollte da nicht ein lautes Juchhuuuu schreien, vielleicht in der Christvesper am Heiligabend. Ob sich jemand traut?

Christoph Müller

Aktuelles aus unserem Verband: