Gedanken zum Monat Februar 2013

Licht an! Dunkel raus!

Im Wald spazieren gehen an einem Frühlingstag: was für ein Genuss. Das Rascheln der Blätter, das frische Grün der Bäume, die weichen, gefederten Wege. Wie schön!

Im Wald spazieren gehen bei Nacht: wie gruselig. Da wird in unserer Fantasie manch Baum zu einer bedrohlichen Gestalt oder ein Busch zu einem gefährlichen Hund.

Gedanken zum Monat Januar 2013

„Wir sind wie Fremdlinge in unserem Land“ sagte mir einmal ein Mann aus Kongo (DR), einem Land in Zentralafrika. Als jemand der schon in der Gegend war, hatte ich ihn gefragt was er denn denke warum ein Land, das so fruchtbares Klima und guten Boden hat, doch so bitterarm ist.

Seine Antwort war: „Wir können nicht sesshaft sein, weil wir ständig rumgetrieben sind. Wenn du nicht weißt ob du morgen noch da bist wo du jetzt lebst, wirst du auch keinen Acker bestellen. Wir sind wie Fremdlinge…“.

Gedanken zum Monat November 2012

Wohngemeinschaften sind out

Zumindest bei Gott. Er will keine Wohngemeinschaft. Warum denn das? Wohngemeinschaften sind doch praktisch, günstig, hilfreich, für Studenten fast unumgänglich. 
Was sollte Gott denn dagegen haben?

 

Gedanken zum Monat Dezember 2012

Dieses Jahr fand am 31. März die sechste alljährliche „Earth Hour“ statt. Angefangen hat es damit, dass bedeutende Sehens­wür­digkeiten (z.B. die Christusstatue in Rio oder das das Brandenburger Tor in Berlin) für eine Stunde die Beleuchtung ausstellten, um einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen der Erde zu signalisie­ren. Mittlerweile machen nicht nur Betreiber und Eigentümer von Sehenswürdigkeiten und öffentlichen Gebäuden, sondern auch Privathaushalte mit (dieses Jahr ca. 16.000 in Deutschland).

Gedanken zum Monat Oktober 2012

 Die Krise als Chance

Krise ist das Schlagwort dieser Zeit: Nahost- Krise, Eurokrise, Midlife- Krise…
Verzweifelt versucht man Lösungen zu finden, Rettungsschirme aufzuspannen, Kriseninterventionen einzuleiten. Dieses Wort verursacht bei vielen, auch bei uns, Angst und Schrecken. Vielleicht auch Hoffnungslosigkeit.

 

Aktuelles aus unserem Verband: