Gedanken zum Monat August/September 2012

Fröhlicher Zerbruch

Wer bei der Firma Ritter in Waldenbuch ein Schnäppchen machen will, geht im Werksverkauf sicher an das Regal mit der Bruchschokolade. Vielleicht hat man Glück und findet seine Lieblingssorte, äußerlich nicht mehr recht vorzeigbar, aber immer noch genauso lecker. Kein Problem bei so guter Schokolade.

Gedanken zum Monat Juli 2012

Wie ist Deine Sicht? - Die Sicht des Anderen!

„Ihr wollt eure Noten wissen? Mich würde interessieren, was IHR für welche wollt. Beurteilt euch doch einmal selbst und anschließend gegenseitig!“

Gedanken zum Monat Mai 2012

Dankbarkeit

Wenn man sich fragt, was für uns als Christen eigentlich die wirklich wesentlichen Eigenschaften oder Herzenshaltungen sind, dann gibt es viele dieser „großen“ Themen in der Bibel. Glaube, Liebe und Hoffnung zum Beispiel (die großen Drei sozusagen). Doch auch Freude, Demut, Ehrlichkeit oder Weisheit sind ganz bestimmt nicht zu verachten. Aber nehmen wir mal an, wir wären solche „Glückspilze“ wie z.B. Salomo einer war und Gott käme heute Nacht zu uns und würde uns sagen wir hätten einen Wunsch für drei Eigenschaften, für den Rest unseres Lebens, frei. Was würden wir uns wünschen?

Gedanken zum Monat Juni 2012

Gottes Gnade

Auf einer internationalen Konferenz für Evangelisten trat ein afrikanischer Delegierter ans Mikrophon. Zum Erstaunen der Zuhörer attackierte er den Leiter der Konferenz, den berühmten Evangelisten Billy Graham, mit bitteren Worten. „Wo wären Sie heute, wenn Sie nicht ein weißer Amerikaner, sondern ein schwarzer Afrikaner wären?“

Gedanken zum Monat April 2012

Wer spricht da?

Es ist nicht unerheblich genau hinzuschauen, wer uns etwas sagt. Nicht jeder hat das Recht oder die Autorität, in unser Leben hineinzusprechen. Doch viele tun es- oft auch ungefragt- vielleicht sogar unbemerkt. Merken wir noch, wie sehr wir uns von den Medien, dem Zeitgeist, unserem Umfeld oder gut gemeinten Ratschlägen beeinflussen lassen?

Aktuelles aus unserem Verband: